Saison 2017/2018

[www.GeissbockFans.de]
[1. FC Köln] 5:2 [Bate Borisov]
Datum: Donnerstag, 02.11.2017
Spieltag: 4
Ausgangslage: 1. FC Köln: 4. Platz, 0 Punkte, 1:5 Tore
Bate Borisov: 3. Platz, 4 Punkte, 4:5 Tore
Stadion: Müngersdorfer Stadion Köln
Zuschauer: 45.200
Schiri: Aleksandar Stavrev (Mazedonien)
Aufstellung FC:
    Horn    
         
Sörensen Maroh   Heintz Rausch
         
  Lehmann   Özcan  
Clemens
(45. >)
      Bittencourt
Osako
(> 46.)
       
  Zoller
(83. >)
  Guirassy
(69. >)
 
  Olkowski
(> 83.)
  Jojic
(> 69.)
 
Tore: 1:0 Simon Zoller, 16. Minute
1:1 Nemanja Milunovic, 31. Minute
1:2 Nikolai Signevich, 33. Minute
2:2 Yuya Osako, 54. Minute
3:2 Sehrou Guirassy, 63. Minute
4:2 Yuya Osako, 82. Minute
5:2 Milos Jojic, 90. Minute
Besondere Vorkomnisse: Verletzungsbedingte Auswechslung von Sehrou Guirassy, 69. Minute.
Spielbericht:
[Daniel spricht]

Verdammt kurz war meine letzte Nacht, mit nur gerade mal 4,5 Stunden Schlaf musste, nein, durfte ich auskommen. Der Wecker schellte wie eh und je gnadenlos um 5:45 Uhr (ganz unpolitisch) und ein Murmeltier war gegen mich hellwach. Immerhin... im Büro angekommen herrschte endlich mal seit Wochen und Monaten in Sachen FC Kölle pure Glückseligkeit, Begeisterung, Freude, Stolz und kein Anzeichen von Häme, blöden Sprüchen oder Resignation wie viel zu oft nach den letzten Spielen unseres FC. Ich greife direkt zum Anfang an... wir schreiben Donnerstag, den 02.11.2017 und dank TV übertragung "dürfen" wir Fans dann zur nachtschlafener Stunde, also um 21:05 Uhr dem Anpfiff entgegenfiebern. Kann man nicht verstehen! Und obwohl es zuletzt echt ätzend war, Fan des Ersten Fußballclubs Köln zu sein, so sehr war es dann doch klar und selbstverständlich, dass wir alle Mann auch beim 2.Heimspiel in der UEFA EuroLeague und hier gegen BATE Borisov (aus dem kerneuropäischen Weißrussland). Und so rotteten sich Marcus, Klausi und ich dann am Neumarkt mit dem ersten Kiosk-Kölsch zusammen, ab zum Stadion hieß es und dort, nachdem wir dann viel zu früh drinnen waren: Kein Alkohol heute... och ne! Wahlweise nun das Elend nüchtern ertragen oder dann doch ein Spektakel live und mit klarer Birne genießen. Und der 2.Teil sollte greifen...

Unser Trainer, Peter Stöger, veränderte nach dem tollen Pokalsieg in Berlin und der knappen Niederlage bei den Pillen das Team kaum, Tim Handwerker bekam seine verdiente Pause, dafür durfte Clemens in die Start-11, Osako zunächst nur auf der Bank und mit Zoller und Guirassy stand dann da so etwas wie ein klassisches 4-4-2 auf dem Feld. Nach Begrüßung unseres Hennes und Absingen der Hymne ging es dann endlich los und unser Team zeigte, dass die Formkurve der letzten Spiele nicht zu unrecht nach oben ging. Hatte man sich zuletzt noch bei den Gästen mit einem Gruselkick bis auf die Knochen blamiert und dort auch zurecht verloren, zeigte unser FC heute schnell, wer der Herr im Hause ist.

Und so gab es in der Tat netten Fußball vom Stöger-Team zu bewundern. Und der Einsatz sollte sich dann auch auf der internationalen Bühne auszahlen. 16. Spielminute: Rausch gewinnt den Ball (bitte alle im Kalender notieren), passt den auf öczan (Pass kam an, auch bitte notieren) und der schickt nach einem kurzen Sololauf Simon Zoller mit einem tollen Pass auf die Reise. Und unsere oft unglücklich agierende Nummer 11 macht ab sofort wirklich mal alles richtig. Setzt sich ganz beeindruckend gegen 2 Abwehrspieler der Gäste durch, haut den Ball aufs Tor und drin ist die Kugel... "Tooooooooooooooooooooooooooooooooor für unseren Ersten Fußballclub Köln" und wie geil war das denn! Chapeau Simon Zoller, die Aktion konnte echt mal was!

Doch dann wieder FC pur. Tristesse und ein direkter, übler Abrutscher in die Kicks der Vorwochen. Denn kaum führt unsere Elf, spielt plötzlich nur noch der Gegner und es kam, was kommen musste. Gerade mal ne Viertelstunde später, Borisov kam mittlerweile viel zu oft und recht gefährlich vor unser Tor, Eckball für die Gäste. Und der wird nach Art des Billard ausgeführt. Strammer Schuss von der Eckfahne ins Zentrum auf den Mitspieler und der bolzt drauf und drin ist der Ball. 1-1... in diesem Moment sackte ich auf meinen Sitzplatz zusammen und wollte eigentlich nur noch kotzen. So ein Dingen geht sicher mal rein, bei Rheingold Poll oder VFR Nippes, aber in der EuroLeague, beim Tabellenfünften der letzten Bundesligasaison? Unfassbar! Und Borisov hatte noch einen, leider! Denn nur zwei Minuten nach dem Ausgleich stehen die Gäste wieder seitlich unseres Strafraums, Flanke in den selbigen, ein sagenhaft toller Fallrückzieher und Zack steht es plötzlich 2-1 für die Gäste. Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Sehr viel sollte zum Glück dann auch bis zur Pause nicht mehr passieren. Nach dem Seitenwechsel erlöste unser Trainer dann alle Fans, als er Clemens (spielte heute unterirdisch ohne Ende) vom Platz nahm und dafür dann Osako brachte. Zoller musste demnach wieder auf Rechtsaußen ran und der Doppelsturm war neu zusammengesetzt. Und dieser Wechsel sollte sich sowas von lohnen, denn ab sofort rollte er endlich wieder, der gute alte FC Kölle Express durch Müngersdorf und wie...

54. Minute... Foul an Guirassy, Freistoss von Lehmann, der aber zunächst abgewehrt wird, der Ball kommt zu Bittencourt, der mit seiner Flanke dann Freddy Sörensen bedient. Der lässt mit der Brust abprallen auf Osako und unser Japaner haut von der Strafraumgrenze den Ball dann eben mal stracks in die Maschen... "Tooooooooooooooooooooooooooooooooor für unseren Ersten Fußballclub Köln". Das Trömmelche ging und die etwas mehr als 45.000 Zuschauer waren aus dem Häuschen, denn unser FC war nicht nur wieder im Spiel, der Ausgleich war da und nun gab es kein Halten mehr.

63. Minute... aus einem Sörensen-Einwurf wird dank Zoller ein steiler und weiter Ball auf Bittencourt, der aber kurz vor dem gegnerischen Strafraum gefoult wird. Freistoss! Und alle im Stadion waren sich nun sicher, dass Miso Koka Rausch nun wieder antritt, den Ball irgendwie längs zwischen Sonne und Jupiter schießt und quasi auch das gesamte Universum sich halb tot lacht über diesen Ballartisten. Aber Nein! Da steht knapp an der Elfmetergrenze ganz seelenruhig Sehrou Guirassy. Pfiff, Schuss und Tor... "Tooooooooooooooooooooooooooooooooor für unseren Ersten Fußballclub Köln" und wie geil war das denn? Jetzt rastete ganz Kölle aus, denn wie oft sieht man denn hier mal einen direkt verwandelten Standard (von guten ganz zu schweigen?). Und alle freuten sich für unsere Nummer 19, der innerhalb von nur einer Woche vom Volldeppen beim Bremenspiel zum Superstar avancierte (Danke an dieser Stelle auch an die Kölner Medien). Und er kann es ja doch....super!

Dennoch war kurz darauf Schluss für ihn, leider musste er nach echt gutem Spiel verletzt runter (Gute Besserung an dieser Stelle, hoffentlich nur eine kurze Auszeit). Ersetzt wurde er dann durch Milos Jojic. Und gerade, als wir das Spiel gedreht hatten, kam es dann doch zu einer echt heiklen Situation, als unser Timo Horn im Gegenzug direkt drei hundertprozentige der Gäste vereitelte. Standing Ovations für unsere Nummer 1. Und das Team legte nach und wie! Denn dieser kurze Schocker sorgte dafür, dass wir noch zwei FC-Tore erleben und genießen durften, herrlich!

82. Spielminute... Jojic auf Bittencourt, Flanke in den Strafraum, Fuß von Osako dran und drinnen ist die Pille... Boooommmm "Tooooooooooooooooooooooooooooooooor für unseren Ersten Fußballclub Köln" und es wurde immer geiler. Kurz danach direkt noch den Sargdeckel drauf gehauen, denn in der 90. Minute dann noch das 5-2!!!!! für unseren FC... Diesmal flankt dann Osako in den Strafraum, Kopfball JOJIC !!!! und... "Tooooooooooooooooooooooooooooooooor für unseren Ersten Fußballclub Köln" UNFASSBARER HAMMER!

So langsam aber sicher konnte man kaum noch glauben, was man da unten sah und doch war es in der Tat unser FC, der uns in der letzten Saison so viel Freude und in dieser so viel Kummer bereitet hat! Bald war Schluss und unser Team wurde mit Laola Welle, Sprechchören gefeiert, kam zur Welle in die Kurve und ließ sich zurecht vom ganzen Stadion feiern.

So, nein exakt so, hatten wir unseren FC lange nicht mehr erlebt und dieses dicke, fette, geile Lebenszeichen macht Mut. Es zeigt, dass das Team intakt ist, dass Leben in der Bude ist, der Mann an der Linie bleiben muss und es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis dann nach DFB Pokal und EuroLaugue auch mal in der Bundesliga der 3er sitzt. Am besten direkt mal am Sonntag, wenn es gegen die TRADITIONSSPORTGRUPPE aus dem hoppschen Kraichgau geht.

Wir werden es sehen, ich werde es sehen und gerne wieder davon berichten, wie immer mit Bildern. Bis dahin verbleibe ich wie immer (in guten und schlechten Zeiten): COME ON FC!!

Für Grossformat bitte kleines Bild anklicken:

[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]
[Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018] [Saison 2017/2018]

[Eintrittskarte]

[Zurück]